FAQs – Fragen und Antworten

Was Sie schon immer wissen wollten: Auf dieser Seite haben wir die häufigsten Fragen gesammelt und beantwortet.

GGN – das Label für mehr Transparenz

Wo finde ich das GGN-Label?

Das GGN-Label befindet sich auf den Ver­packungen von Blumen oder Zier­pflanzen, die nach dem GLOBALG.A.P. Standard zerti­fiziert sind und daher nach­haltig und sicher an­gebaut wurden.

Was bedeutet das GGN-Label?

Das GGN-Label steht für eine Zerti­fizierung nach dem GLOBALG.A.P. Standard und sichert dem Käufer zu, eine Blume oder Pflanze zu er­werben, die unseren An­sprüchen in puncto Umwelt­schutz, Arbeits­sicherheit und Mitarbeiter­fürsorge ent­spricht. Dies kontrol­lieren wir regel­mäßig. Mehr über unseren Standard finden Sie hier.

Wo finde ich Informationen zu Farmern, die das GGN-Label nutzen?

Indem Sie die GGN auf der Ver­packung in das Eingabe­feld auf GGN.ORG ein­tippen, er­halten Sie detail­lierte Informa­tionen zu dem Farmer Ihres Produkts. Noch mehr Infor­mationen über die Blumen- und Pflanzen­züchter, die mit uns arbeiten, finden Sie hier.

Wofür steht GGN?

GGN ist eine Abkürzung für GLOBALG.A.P. Nummer.

Was bedeutet die Nummer?

Sie finden die GGN auf der Ver­packung Ihrer Blume oder Zier­pflanze – voraus­gesetzt, der Farmer hält sich an unseren GLOBALG.A.P. Standard für nach­haltige Land­wirt­schaft. Sobald Sie diese Num­mer in das Such­feld ein­geben, er­fahren Sie, welcher Farmer hinter Ihrer Blume oder Pflanze steckt, und können damit die Herkunft trans­parent zurück­verfolgen.

Was steckt hinter GGN?

Als GLOBALG.A.P. ver­geben wir die GGN an Farmer, die Blumen und Zier­pflanzen nach unserem Standard sicher und nach­haltig an­bauen. Damit wollen wir Ihnen die Möglich­keit geben, die Her­kunft Ihres gekauften Produkts ganz einfach nach­zu­voll­ziehen.

In meinem Blumenladen oder Supermarkt werden keine Pflanzen mit GGN-Label angeboten. Was kann ich tun?

Viele Geschäfte haben von uns zerti­fizierte Waren bereits im An­gebot – leider nicht alle. Sollten Sie in Ihrem Ein­kaufs­ort keine Produkte mit GGN-Label finden, fragen Sie gerne bei den Mit­arbeitern nach. Bitten Sie diese, die Geschäfts­führung von Ihrem Kauf­wunsch zu infor­mieren.

GLOBALG.A.P. – der Standard hinter dem Label

Was ist GLOBALG.A.P.?

G.A.P. steht für gute Agrar­praxis – und GLOBALG.A.P. ist der welt­weite Standard, der diese Praxis sicher­stellt. Wir sind eine nicht gewinn­orientierte Orga­nisation mit einem wichtigen Ziel: die sichere und nach­haltige Produktion von Lebens­mitteln sowie Blumen und Zier­pflanzen auf der ganzen Welt. Dabei setzen wir auf einen frei­willigen Standard für die welt­weite Zerti­fizierung von land­wirt­schaftlichen Erzeug­nissen. In­zwischen machen immer mehr Farmer dabei mit und nehmen zu­sammen mit Liefe­ranten und Käufern die Möglich­keit wahr, den Standard gemein­sam mit uns weiter­zuent­wickeln.

Welche Produkte deckt der GLOBALG.A.P. Standard ab?

Die GLOBALG.A.P. Zerti­fizierung ist er­hältlich für drei Bereiche: Pflanzen (heute ins­besondere frisches Obst und Gemüse), land­wirt­schaftliche Nutz­tiere und Aqua­kulturen.

Welche Arbeitsschritte umfasst der GLOBALG.A.P. Standard?

Der Umfang der Zerti­fizierung deckt von der Be­schaffung des Saat- und Pflanz­guts über die Eig­nung des Standorts, den Ein­satz von Wasser, Dünger und Pflanzen­schutz­mitteln, die Arbeits­sicherheit und den Gesund­heits­schutz bis hin zur Ernte und Ver­packung alle wichtigen Produktions­schritte ab. Der Farmer muss dabei stets den Umwelt- und Tier­schutz sowie die sozialen Be­lange seiner Mit­arbeiter im Blick be­halten. Wenn er Jung­pflanzen setzt, müssen diese über einen be­stimmten Zeit­raum (je nach Pflanzen­art) auf der Farm heran­wachsen, um an­schließend das GGN-Label zu tragen.

Kann ich sicher sein, dass ein Produkt mit GGN-Label auch von einer zertifizierten Farm stammt?

Für den Weg von der Farm zum Einzel­handel hat GLOBALG.A.P. einen eigenen Standard ent­wickelt. Dieser stellt sicher, dass ein Produkt, das mit GGN-Label ver­kauft wird, auch von einer zerti­fizierten Farm stammt. Er stellt darüber hinaus strenge An­forderungen an die Trennung von zerti­fizierten und nicht zerti­fizierten Produkten in den weiteren Stufen der Liefer­kette.

Was muss ein Farmer tun, um ein Zertifikat zu erhalten?

Die GLOBALG.A.P. Zertifizierung verläuft in drei Schritten:

  1. Der Farmer informiert sich über den für ihn relevanten GLOBALG.A.P. Standard und führt eine Selbst­kontrolle durch, ob er alle Punkte erfüllt.
  2. Er kontak­tiert eine Zerti­fizierungs­stelle, die in seinem Land tätig ist, und ver­einbart mit dieser einen Termin zur Erst­kontrolle. Dann prüft ein Kontrol­leur vor Ort, ob alle An­forderungen des Standards erfüllt sind.
  3. Wenn bei der Kon­trolle alle GLOBALG.A.P. Kriterien erfüllt sind, wird ein GLOBALG.A.P. Zerti­fikat aus­gestellt.
Wer überprüft, ob sich der Farmer an den GLOBALG.A.P. Standard hält?

Die Zerti­fizierungs­stelle prüft einmal jährlich, ob die Ein­haltung aller Kriterien immer noch gewähr­leistet ist. Zudem gibt es un­ange­kündigte Kon­trollen.

Warum lassen sich Farmen nach GLOBALG.A.P. zertifizieren?

Für die beteiligten Farmer gibt es eine Menge Gründe, sich zerti­fizieren zu lassen. Mithilfe des GGN-Labels können sie ihren Kunden glaub­würdig zeigen, dass ihre Produkte sicher und nach­haltig angebaut wurden und die Mit­arbeiter dort gute und sichere Arbeits­bedingungen vorfinden.

Welche Blumen und Zierpflanzen können das GGN-Label tragen?

Grund­sätzlich kann die Anbau­weise aller Blumen und Zier­pflanzen zerti­fiziert werden: von der Schnitt­rose und der Orchi­dee im Topf bis hin zum Roll­rasen und zum Weih­nachts­baum. Achten Sie bei Ihrem nächsten Ein­kauf einfach auf das GGN-Label auf der Ver­packung.

Was unterscheidet Blumen und Pflanzen mit GGN-Label von herkömmlichen Blumen und Pflanzen?

Bei Blumen und Pflanzen mit GGN-Label können Sie sich sicher sein, dass diese nach­haltig an­gebaut wurden. Unsere Farmer halten sich strikt an die Vor­gaben des GLOBALG.A.P. Standards. Das GGN-Label steht damit für Nach­haltigkeit. Er­gänzend dazu berück­sichtigt es auch das Thema Arbeits­sicherheit. Was das für die Arbeit der Farmer und unser Ver­sprechen an Sie bedeutet, er­fahren Sie hier.

Wie werden Blumen und Zierpflanzen mit GGN-Label vor Schädlingen und Krankheiten geschützt?

Unsere Farmer behalten die Gesund­heit ihrer Blumen und Zier­pflanzen stets im Blick. Um die Pflanzen vor Schäd­lingen und Krank­heiten zu schützen, benutzen unsere Farmern den Ansatz des Integrierten Pflanzenschutzes. Dabei achten unsere Farmer stets darauf, dass ihre Mit­arbeiter für den Um­gang mit Pflanzen­schutz­mitteln geschult und durch ent­sprechende Arbeits­kleidung geschützt sind. Außerdem tun sie alles dafür, den Ein­fluss auf die Um­welt so gering wie möglich zu halten.

 

Nachhaltigkeit

Warum ist es wichtig, auf Erzeugnisse aus nachhaltigem Pflanzenanbau zu achten?

Blumen sollen Freude bringen – nie­mandem schaden. Doch der nach­haltige Anbau von Zier­pflanzen ist nicht immer und über­all die Regel. Das GGN-Label steht für eine umwelt­schonende Er­zeugung, in der darauf geachtet wird, die Boden­frucht­barkeit zu erhalten, Pflanzen optimal und schonend zu schützen, Bio­diversität zu er­möglichen sowie den Mit­arbeitern sichere Arbeits­bedingungen zu bieten. Das schont Ressourcen und sichert die Lebens­grundlage der heutigen und zukünftigen Erd­bevölkerung.